Saison 2011 2012

Bericht der Jugendleitung zur Saison 2011 / 2012

Rund 130 Kinder und Jugendliche aufgeteilt in 9 Jugendmannschaften plus Minis und E-Jugend-Beschäftigungsrunde, 146 Spiele (die Spielminuten rechne ich nicht auch noch aus) 2892 erzielte Tore. 2684 mal hat´s im Eggensteiner Kasten eingeschlagen, positive Tordifferenz von 208 und im Schnitt von 18 bis 19 Tore pro Spiel – das sind die Eckdaten des Eggensteiner Jugendhandballs.

Dabei möchte ich 2 Mannschaften zunächst hervorheben. Einmal die weibliche D1 deren Saison in der Vizekreismeisterschaft gipfelte und mit der positiven Tordifferenz von 149 den Grundstein legte. Weiterhin die Männliche B1 die mit nur einem Minuspunkt ungeschlagener Staffelsieger wurde und mit der positiven Tordifferenz von 185 den Ball von den Mädels aufnahmen.
Weitere positive Überraschungen waren u. a. die männliche D-Jugend in der Leistungsstaffel und die männliche E- Jugend die in der „Normalrunde“ oft unter Wert geschlagen wurden, jedoch in der Platzierungsrunde alle Spiele gewann.

Aber alle Mannschaften haben gespielt, gekämpft, und wie im Sport üblich gewonnen und auch verloren, aber nie wurde der Kopf hängen gelassen. Der Spaß am Handballsport konnte wohl allen vermittelt werden.

Leider hat die Entwicklung der weiblichen B-Jugend eine unschöne Wendung erfahren. Vor der Saison wurde von den Mädchen der Zusammenschluss mit dem FVL gefordert. Nach der Saison wurde der Wechsel zum FVL proklamiert. Gespräche seitens der TGE-Jugendleitung mit den Mädchen bzw. den Eltern blieben erfolglos.

Nun aber ein paar Kommentare der einzelnen Mannschaften zur Ihrer Saison.

Minis

Mit rund 7 – 8 Kids fingen wir die Saison 2011 / 2012 an, nachdem einige junge Talente zur Beschäftigungsrunde abgegeben wurden. Aber im Laufe des Jahres stellte sich erfreulicherweise erheblicher Zuwachs ein. Für die Kommende Runde können 15 Jungs aus den Minis und der Beschäftigungsrunde für eine männliche E-Jugend gestellt werden. Und auch im weiblichen Bereich reicht es durch Mundpropaganda, Kooperationen und Minis zu einer Mannschaft.
Spielend fordern und fördern – das Motto bei den Minis, denn die wollen vielfältig beschäftigt werden. Und dies wollen in der kommenden Saison das junge Team mit Kerstin Dunke, Jan-Eric Radtke, Danny Rudolf und Kevin Knobloch umsetzen

E-Jugend-Beschäftigungsrunde

Vor einem Jahr haben wir beschlossen eine Mannschaft für die E-Beschäftigungs-runde zu melden. Anfangs waren es nur 6 Kinder. An den Spieltagen haben wir uns aus anderen Vereins-Mannschaften Spieler geliehen. Am Ende der Runde waren 16 Kinder in diesem  Team. Der Zulauf kam zum Teil über die Minis und zum Teil über Freundschafts- und Trainingsgutscheine.
Im Training wurden die Grundlagen des Handballspiels geschult. Viele kleine Spiele und natürlich auch das Handballspiel  bildeten den Trainingshauptteil. Ungefähr einmal im Monat haben wir an einem Spieltag der Beschäftigungsrunde teilgenommen. In den 2x12 minütigen Spielen sind die Tore abgehängt (verkleinert) und die Spielregeln werden großzügig ausgelegt.

Danke an das Team: Susanne Bolz und BeateTroltsch

Männliche E-Jugend

Im Mai des letzten Jahres bestand der Kader nur aus 6 Spielern. Dies war für eine Spielzeit deutlich zu wenig und machte anfangs etwas Sorge. Mit Bernd Dinges und Timo Haak haben wir zum Beginn der Rundenvorbereitung eine sehr erfahrenes Trainerteam bekommen. Dies hat sich schnell herumgesprochen und einige Neuzugänge waren innerhalb weniger Wochen zu verzeichnen. Ausserdem hatten wir in einer Schulaktion in der Lindenschule insgesamt 70 Kinder angesprochen, von denen auch 13 das Training beschnuppert hatten. Hiervon haben tatsächlich 4 Kinder den Weg zum Jugendhandball der TG Eggenstein gefunden. Mit einem Kader von 11 Kindern konnte die Runde 2011/2012 losgehen, deren Start wir mit viel Vorfreude kaum erwarten konnten.
Nun startete unsere Mannschaft in der leistungsstärksten Staffel und musste gleich zu Beginn ihr Lehrgeld bezahlen. Nicht die Leistung einzelner Spieler konnte zum Erfolg führen sondern nur die der ganze Mannschaft. So gingen wir nach der Hinrunde der Saison 2011/2012 doch recht abgeschlagen in die Platzierungsrunde und nicht in die Endrunde um die Kreismeisterschaft. Die nun zu spielenden Gegner waren auf Augenhöhe, welches wir als Balsam auf unseren Seelen verspürten. Es konnten alle Spiele gewonnen und ein beachtlicher 2. Platz errungen werden.

Das Trainerteam: Timo Haak und Bernd Dinges – mit Unterstützung von Klaus Döscher und Frank Heinzerling

Weibliche D1

In der Saison 2011/2012 spielte die wD1 in der leistungsstärkeren Staffel, die auch den Kreismeister ausspielen durfte. Während der gesamten Runde zeigten die Mädels ein läuferisch gutes Spiel und die Gegner hatten gegen eine gute Abwehrarbeit oft kein Durchkommen. Ein Highlight war sicherlich das Spiel gegen die außer Konkurrenz spielenden Heidelsheimer, in dem sich die Mannschaft unglaublich kämpferisch zeigte. Die Runde beendeten die Mädels mit der Vize-Kreismeisterschaft, die wir zum wiederholten Male gegen Jöhlingen knapp aus der Hand geben mussten. Fazit: Die TGE spielte eine tolle Saison. Das Team hat viel gelernt, sich weiter entwickelt, zeigte sich ehrgeizig und hatte auch jede Menge Spaß.

Fürs Team zeichneten verantwortlich: Stefan Rudolf / Gabi Mühl / Astrid Walz

Weibliche D-Jugend 2

Nach unserer ersten gemeinsamen Spielsaison können wir ein positives Fazit ziehen. Jede der einzelnen Spielerinnen entwickelte sich konditionell, koordinativ und spielerisch weiter. Doch trotz der Fortschritte mussten wir durch die meist körperliche Überlegenheit der gegnerischen Mannschaften meistens als  zweiter Sieger vom Feld gehen. Doch mit Kampfgeist, Engagement und Spaß an die Sache konnten wir auch zwei Siege und einem Unentschieden auf unserem Konto verbuchen. Mit neun(!) Spielerinnen gehen wir nun in die neue Runde.

Die Teamplayer: Sonja Paul, Stefan Ehlert, Elena Franzen

Männliche D-Jugend

Nachdem die Trainer mit gemischten Gefühlen unsere Jungs für die Leistungsstaffel aus den Kreisen Pforzheim und Karlsruhe gemeldet hatten, konnte der 1999/2000er Jahrgang der TGE in so manchem Spiel über sich hinaus wachsen und mit geschlossener Mannschaftsleistung Punkte auf der Habenseite verbuchen. Nach der Vorrunde belegten wir hinter der SG Pforzheim/Eutingen und dem TSV Bulach einen hervorragenden 3. Platz und zogen durchaus verdient in die Endrunde ein. Auch wenn wir abschließend den letzten Tabellenplatz der besten sechs Mannschaften belegten, waren es vor allem die spielerischen Momente, die wir den durchwegs körperlich überlegenen Gegnern entgegensetzen konnten. Viele Spieler haben sich auch individuell in dieser Saison super weiterentwickelt, was u.a. durch drei Kreis-Auswahlspieler dokumentiert wurde!!

Das langjährige Trainerteam: Thorsten Schäfer und Uwe Dannenmeier

Weibliche C-Jugend
12 Spielerinnen und zwei Trainern starteten in die Saison 2011/2012.
Mit 4 dazugekommenen  Spielerinnen holten wir beim Eggensteiner Rasenturnier
den 3. Platz .Gut vorbereitet starteten wir in die Runde. Spannenden Spiele, etliche Siege, wenige Niederlagen und am Ende Platz 4 in der Tabelle zeigen das wir auf den richtigen Weg zu guten Handballerinnen sind.

„Wirbelwind“ Vanessa Lehman und „Ruhepol“ Thorsten Helfenbein als sich ergänzendes Team

Männliche B 2-Jugend

Das Team um Stefan Rudolf zeigte in dieser Saison zwei Gesichter. Wir sahen teilweise Spiele in denen die Mannschaft lustlos auftrat. Wir sahen aber auch begeisternde Spiele als die Gegner mit einer Packung nach Hause geschickt wurden. In der Normalstaffel belegte die Mannschaft daher folgerichtig einen gerechten 5. Platz im zentralen Mittelfeld. Christian Wolters verstärkt ab sofort das Trainerteam.

Tausendsassa: Stefan Rudolf – inzwischen unterstützt (s. o.) von Christian Wolters

Kooperationen

Zum Selbstläufer entwickelten sich die Kooperationen mit der Lindenschule und dem Kindergarten Märchenwald dank der großartigen Leistung von Ulrike Barie und Rieke Raphael. Eher zögerlich kam Zuwachs aus dem Kindergarten in Richtung Minis. Aber kontinuierlich zeigt sich da die Wirkung. Leider mussten beide Kooperationen (bedingt durch Veränderungen in Berufsleber der Betreuerinnen) kurzfristig eingestellt werden. Die Kooperation mit der Grund- und Hauptschule Eggenstein wurde nach einem halben Jahr wieder eingestellt werden. Und auch die Kooperation mit der Lindenschule hielt kein ganzes Schuljahr. Aber der Zulauf aus der Kooperation zur den Minis und der Beschäftigungsrunde brachte den gewünschten Erfolg.
Ulrike Barie wird auch als Betreuerin der Kooperation ausscheiden. Danke für die tolle Leistung bei den Kids.
Für die kommende Saison wurden bereits die Kooperationsverträge mit der Grud- und Hauptschule, der Lindenschule und dem Kindergarten Märchenwald auf dem Weg gebracht.
Dabei wird Rieke Raphael weiterhin den Kindergarten und die Schulen von FSJ-lern des BHV betreut.

JugendSpielGemeinschaft
Sicherlich wird an der Stelle ein Wort zu der nicht zustande gekommenen JSG mit dem FVL erwartet. Da ich in sämtliche Schritte involviert war und an (fast) allen Besprechungen bzw. Sitzungen teilgenommen haben hier ein paar Worte dazu.
Wir haben seitens der Jugendleitung und der Jugendtrainer in Zusammenarbeit mit dem Verwaltungsrat in einem offenen Prozess (auch mit den Verantwortlichen des FVL) über die JSG diskutiert (wie in jedem demokratischen Verfahren gibt es Befürworter und ablehnende Stimmen) und sind zu dem Entschluss gekommen dass derzeit die Voraussetzungen für eine JSG nur suboptimal sind.


In eigener Sache
Um nicht alles noch zu verkomplizieren habe ich mich entschlossen mich erneut zur Wahl zu stellen. Zusätzlich zum Abteilungsleiter und Männerwart noch den Jugendleiter neu zu wählen könnte schwierig werden.

Aber . . .
Kooperationen, Planung von Sommerfest, Trainingszeiten, Mannschaften, Trainer- und Verwaltungsratsitzungen, Turnier, Straßenfest, Veranstaltungen im Handballkreis und BHV-, Homepagepflege, Materialbeschaffung, bisher Minitraining (zukünftig männliche E-Jugend) Beruf, Familie und eigener Sport fordern Ihren Tribut.

Und daher . . .
will ich nicht in der gewohnten Weise weitermachen. Die Jugendabteilung braucht Unterstützung.

Wie? Ganz einfach? Aufsplitten der Bereiche auf viele Schultern.
Vielleicht findet sich ein Jugendlicher der die Berichte und die Homepage pflegt, eine Mutti die halbtags arbeitet und die Einkäufe beim Sport Hofmann erledigen kann, eine Mutti die als Ansprechpartner für die Kooperationen fungiert, jemand der die Hallen- bzw. Trainingszeiten plant.
Keine Bange, wir lassen keinen im Regen stehen und helfen bei der Einarbeitung. Soll ja kein Full-time-job werden.

Interessiert können sich einfach und jederzeit bei mir melden.

Und zum Abschluß ein aufrichtiges Dankeschön an den großen Personenkreis den man (aufgrund des Umfangs) nicht namentlich aufführen kann:

- alle Trainer und Betreuer der Handballjugend,
- die Abteilungsleitung,
- den Verwaltungsrat,
- den Förderverein,
- allen Muttis und Papis (ob als Fahrer, Kuchenbäcker, Thekenhelfer oder Trostspender),
- allen Sponsoren und Gönnern,
- den Verantwortlichen der erfolgreichen Kooperationen im Kindergarten und den Schulen.