Saison 2010 2011

Bericht der Jugendleitung zur Saison 2010 / 2011

So denn, rund 120 Kinder und Jugendliche fordern Ihren Tribut.

 11 Jugend-Teams (10 Ligamannschaften und das Miniteam) vertraten die Farben der TG Eggenstein in der abgelaufenen und sehr langen Saison die erst Mitte April mit den Platzierungsspielen ihren Abschluss fand. Und schon am abgelaufenen zweiten Maiwochenende fanden die Vorrundenspiele der Qualifikation für die kommende Runde statt.

Leider waren in der abgelaufenen Saison nicht alle Alterklassen besetzt, fehlt uns doch derzeit immer noch eine männliche A-Jugend. Dafür waren erneut 2 weibliche D-Jugenden im Einsatz. Und Leistungswille wurde – mal mehr, mal weniger – in allen Teams gezeigt.

Nicht nur Taten, ich lass (mal wieder) Zahlen sprechen. In 142 Spielen (ohne die Platzierungsspiele) wurden 2565 Tore erzielt. Aber es sind auch 2516 Bälle im Eggstoiner Kasten eingeschlagen. Aber immerhin, eine positive Torbilanz. In der Vorsaison war dieser Wert noch negativ. Und das entspricht einem Spielergebnis von rund 18 zu 17 für die TGE. Natürlich gut gerundet. 4 Teams landeten auf dem Treppchen, 4 Mannschaften im Mittelfeld und 2 Teams in der unteren Tabellenhälfte. Genau die Hälfe der Mannschaften hat ein positives Punktekonto, mehr als die Hälfte haben ein positives Torverhältnis.

Die logische Konsequenz!? Derzeit ist der Erfolg im Eggstoiner Jugendhandball im weiblichen Bereich angesiedelt. Ungeschlagener Staffelsieger wurde die schon erfolgsgewohnte weibliche D2 deren Siegeszug erst im Halbfinale um die Kreismeisterschaft gestoppt wurde. Und klammheimlich schaffte es auch die weibliche C-Jugend als Favoritenschreck bis ins Halbfinale um die Kreismeisterschaft. An dieser Stelle nochmals einen Glückwunsch an die Teams, sprich an Mannschaft und Betreuer.

Aber lassen wir mal die Mannschaften selbst zu Wort kommen (mit der ein oder anderen Anmerkung):

Weibliche A-Jugend (SG Eggenstein – Leopoldshafen)
Als Spielgemeinschaft mit Leopoldshafener Spielerinnen hatten die Mädels zum Teil mehr mich sich als mit dem Gegner zu kämpfen. Abitur, weiterführende Schulen, Berufsausbildung, Familie und Freund forderten Ihrem Tribut. Allen Spielerinnen, ob sie in der zukünftigen weiblichen A-Jugend oder bei den Damen spielen oder auch die Karriere beenden, viel Glück auf dem weiteren Weg.

Weibliche B- Jugend - auch ne SG
Im Laufe der Saison sowie in den einzelnen Trainingseinheiten konnte man die positive Entwicklung der einzelnen Spielerinnen beobachten. Am Ende der Saison sprang, trotz anfänglicher Startschwierigkeiten, ein sehr guter vierter Platz heraus, der mit etwas mehr Glück unter den ersten Drei hätte enden können. Dazu kommen die mit Abstand meisten geschossenen Tore im weiblichen Bereich.

Weibliche C-Jugend
Die Mädels bewiesen, dass man mit 143 geschossenen Toren Staffelvice werden und damit ins Halbfinale um die Kreismeisterschaft einziehen kann. Dies ist laut Trainern auch aufgrund des recht großen Kaders von 13 Mädchen zurückzuführen, die meist motiviert und in großer Zahl im Training erschienen.

Weibliche D-Jugend 1
 Mit nur 8 Spielerinnen startete weibliche D1 in die Saison 2010/2011.
Nach leichten Anfangsschwierigkeiten wurden Sie überraschend beim Eggstoiner Rasenturnier 2ter. Mit regelmäßigem Training sowie einem Trainingswochenende incl. Übernachtung in der Sporthalle, machten sie sich fit für die Saison. Nach spannenden Spielen, wie gegen Knielingen - hier fiel der Siegtreffer in der letzten Sekunde und einigen Niederlagen gab es am Ende einen für alle Beteiligten akzeptablen Tabellenplatz. Laut Aussage der Trainer: ein krabbenstarkes  Ergebnis.

Weibliche D-Jugend 2
Sicherlich spielte das Team durch das „Losglück“ in der vermutlich einfacheren D-Jugend-Staffel, was aber die Leistungen keinesfalls schmälert. Nennenswert sind insbesondere zwei Spiele, die die Stärken der Mannschaft (Teamfähigkeit und Kampfgeist) widerspiegeln. So erkämpfte die Mannschaft ohne ihre vermeintlichen Leistungsträger nach Rückstand ein Unentschieden gegen Ettlingen –Bruchhausen.  Und im „Endspiel“ gegen Malsch erreichten sie wiederum nach Rückstand und mit großem Siegeswillen ein Unentschieden, das dann den Staffelsieg  (ungeschlagen – nur 2 Punkte Abzug am „grüne“ Tisch)) bedeutete.
Das Team hat sicherlich von den 2 Trainingseinheiten pro Woche profitiert da in dieser Altersphase die Lernbereitschaft und –fähigkeit sehr groß ist


Weibliche E-Jugend
Die weibliche E-Jugend hat sich im Laufe der Saison gefunden und konnte immer wieder gute Spiele abliefern. Zuletzt konnte, als abschließendes Erfolgserlebnis, endlich noch im Platzierungsspiel gepunktet werden. Neben Turnierteilnahmen, Pizzaessen, Besuch bei einem Spiel der BG Karlsruhe, Teilnahme am Schülerlauf der badischen Meile usw. hat sich die Mannschaft zu einem echten Team entwickelt.

Männliche B-Jugend
 Die männliche B-Jugend der TG Eggenstein bestritt die Runde 2010/11 in der Kreisliga Karlsruhe und belegte am Ende den dritten Tabellenplatz. Dabei kamen insgesamt 11 Spieler der Jahrgänge 95 und 96 zum Einsatz. Die junge Mannschaft hatte zu Beginn einige Probleme, konnte sich aber im Laufe der Runde deutlich verbessern. Positiv ist die verlustpunktfreie Rückrunde zu nennen.

Männliche C-Jugend
Die männliche C-Jugend begann in dieser Runde stark und spielte in der Vorrunde um den Staffelsieg mit. In der Rückrunde gab es einen kleinen Einbruch. Dadurch konnten die beiden körperlich stärkeren Teams in der Tabelle vorbei ziehen. Zum Rundenende besann sich das Team, wieder auf seine Stärken und belegte verdient einen guten 3. Platz.
Besonders stark: Im letzten Spiel wurde der bis dahin unbesiegte Staffelsieger deutlich geschlagen.

Männliche D-Jugend
In der ersten D-Jugendsaison haben sich unsere Jungs des Jahrgangs 1998-2000 tapfer in der Normalstaffel geschlagen und mit viel Herz und so manchem schönem Tor insgesamt 17 Punkte gewonnen. Der 6. Tabellenplatz von 10 Mannschaften zum Saisonabschluss entsprach dem momentanen Leistungsvermögen und mit etwas mehr körperlicher Robustheit wären durchaus ein paar Pünktchen mehr drin gewesen.

Männliche E-Jugend . .
. . . kann zurecht sagen, dass die Saison 2010/2011 geprägt war von Niederlagen und Siegen, was die Tabelle nur teilweise wieder spiegelt. Verdiente Siege erkämpfte man sich, bittere Niederlagen musste man wegstecken. Fazit: auch nach schweren Zeiten, auf, wie auch neben dem Spielfeld, konnte zuletzt doch eine echte, funktionierende Mannschaft geformt werden.

 

Vorschau

Aufgrund der langen Saison und der anschließenden Osterferien sind die zukünftigen Mannschaften mit Ihren Trainern und Betreuern noch in der Teambildungsphase bzw. in der Vorbereitung auf die Qualifikations-runden. Wir werden auf der Homepage und im Saisonheft über die Entwicklung jeder Einzelnen berichten.

Messen lassen muss ich mich wohl an dem was ich in der letztjährigen Abteilungsversammlung angesprochen und in der Saison 2010 / 2011 erreichen wollte.

Konzept zur Jugendarbeit und Jugendförderung
in Teilen vorhanden, schwer zu erstellen da die Anpassung an veränderte Gegebenheiten eine kontinuierliche Fortschreibung erfordert und auch die zeitliche Anforderung recht hoch ist

Organisation von vereinsinternen Trainingslagern
Dies wurde durchaus erreicht, da es den Mannschaften ermöglicht wurde auch an Wochenenden die Sporthalle zu nutzen. Und die männlichen E- und D-Jugend wird demnächst ein Teambildungswochenende in der Sportschule auf dem Turmberg ermöglicht. Hier ein Dank an Thorsten Schäfer für die Organisation.

Trainerweiterbildungen
Wenn auch wenige, haben doch einige in der TGE-Halle stattgefunden. Sicher noch ausbaufähig.

Ausbau der Kooperation Schule – Verein / FSJ-Stelle bei den TGE Handballern
Die beiden Punkte fasse ich zusammen. Aufgrund der politischen Enscheidungen gegen den Wehrdienst und für das 8-jährige Gymnasium stehen voraussichtlich für die kommende Saison keine Freiwilligen für ein Freiwilliges Soziales Jahr zur Verfügung. Und auch eine unserer 3 Kooperationen ist etwas unter die Räder gekommen. Dafür hat sich die Zusammenarbeit mit dem Kindergarten Märchenwald prima entwickelt.

Hier der Hinweis dass wir in der kommenden Saison in Eigenregie mit eigenen Leuten versuchen werden das Konzept aufzufangen. Mehr dazu sicherlich nach dem Sommer auf der Homepage und im Saisonheft.

Jugendschiris
Fehlanzeige, mglw auf die fehlende männliche A-Jugend zurückzuführen

Schülermentoren
  Derzeit 5 Mädels – von denen jedoch nur noch 2 aktiv sind.

Soziale Aktion
  In Planung

Jugendvertretung
  Noch nicht umgesetzt
 
Aber wir arbeiten dran.

Ich denke die TGE muss sich auch weiterhin auf ihr eigenes Potential und die eigenen Kräfte konzentrieren. Also, Augenmerk richten auf das was wir haben, fördern wir die, die bei uns spielen „wollen“. Wir brauchen sicherlich Spieler mit Technik, taktischem Verständnis, Kondition, Kraft, Mut  und allem sonst das einen guten Handballer auszeichnet. Aber auch Jungs (und natürlich für die Damen – Mädels) die bei uns spielen wollen.

So, fast fertig. Denn es gibt noch Personen, die von meiner Seite ein Dankeschön verdient haben.

Daher, ein großes Dankeschön an dieser Stelle für die Unterstützung an:
- alle Trainer und Betreuer der Handballjugend,
- der Abteilungsleitung,
- dem Verwaltungsrat,
- dem Förderverein,
- allen Muttis und Papis (sei es als Fahrer, Kuchenbäcker, Thekenhelfer oder Trostspender),
- den Sponsoren und Gönnern,
- die Verantwortlichen der erfolgreichen Kooperationen im Kindergarten und den Schulen.

Nicht fehlen darf der Dank an Rainer Mehret für die Hilfe bei der Jugendleitung. Und auch der Gemeindeverwaltung Eggenstein ein Dankeschön für die gute Zusammenarbeit.

Und wenn sich nun der ein oder andere nach diesen Ausführungen für die Arbeit mit Kids und Jugendlichen begeistern könnte. Immer ran, nur her damit. Einfach auf die Jugendleitung  zukommen. Da können wir vielfältige Betätigungsfelder aktivieren.