Hanse Cup 2016 in Hamburg

Hamburg - Hafen - Handball

Richtung Norden und dannn immer Geradeaus - Eggstoiner Handballer beim Hamburger Hanse Cup 2016

Ick hew mol en Hamborger Veermaster sehn . . .

Empfangen vom Eggensteiner Korrespondenten im Stadtstaat Hamburg, der mittlerweile ein echtes Nordlicht mit Seemannsbart geworden ist, bezogen 60 Jugendspielerinnen und -spieler der TGE-Handball die kleine Sporthalle im Stadtteil Bergedorf, um sich sofort mit einer Hafenrundfahrt bei typischen Seewetter in Stimmung für das anstehende internationale Turnier Hanse Cup 2016 zu bringen.

Die Eröffnungsdisko am Freitagabend nach hervorragendem Abendessen, nächtlichem Basketballspiel, wohlig schnarchenden Betreuern und um 6:00 zum Duschen klingelnden Simbabwesinnen waren eine optimale Vorbereitung für den 1. Turniertag. In verschiedenen Hallen konnten sich die 5 TGE Teams mit internationalen Allstars auseinandersetzen – den größten Eindruck hinterließ die Girls School Harare mit ungewohnter afrikanischer Härte – zum Glück schien draußen die Sonne.

Am Sonntag galt es zunächst die Teams, Betreuer und die Gehandicapten nach dem Frühstück im Sportforum in die jeweiligen Hallen für die Zwischenrunden zu verfrachten, ehe man sich dann zu den Finalspiels (!) in der zentralen Lafu 2- Halle traf. Die mB erreichte einen achtenswerten 5. Platz, die Jüngsten von der wB 2 spielten ein ordentliches Turnier, die wA holte den Challenge-Cup und erhielt zu dem den Fairnesspreis. In einem Herzschlagfinale wurde die wB 1 nach toller Leistung knapp und nicht ganz verdient mit 11:12 von der Auswahl Ostbayerns und den Schiris bezwungen.

Die Krönung von Jacobs war das Finale der mA+: Ausgerechnet der Lokalverein aus Rellingen, gespickt mit nordischen Hünen und Kollegen von Marc, forderten die Eggensteiner Crows. In einem für die Zuschauer und die speziellen Fans aus Skandinavien ekstatischen Spiel konnten sich die Hamburger trotz mehrfacher Beinies und bärenstarkem Einsatz des Korrespondenten und Torschützen Marc Weidlandt knapp durchsetzen. In der folgenden Players-Night wurde dann ausgiebig gefeiert, gedehnt und ausgeschüttelt, um am Ostermontag die lange Heimreise anzutreten.

Fazit: Eine tolles Erlebnis und vielen Dank an alle Teilnehmenden, Unterstützenden, Fördernden, Betreuenden und an Marc und die TSV Bergedorf-HH für die tolle Organisation des Turniers….Leinen los für 2017 !?! Driver TimmH

TGE Hamburg 2016 1