16.12.17 HSV Hockenheim - TGE

Badenliga Herren: HSV Hockenheim – TGE 24:27 (10:12)

TGE sendet ein Lebenszeichen

Nach dem Tiefschlag der Vorwoche(n) hat sich die TGE berappelt und meldet sich mit dem Sieg in Hockenheim im Abstiegskampf der Badenliga zurück.

Bereits kurz nach Spielbeginn war in der Jahnhalle zu spüren, dass an diesem Tag etwas für die „Crows“ gehen könnte. Ab dem 3:4 nach acht Spielminuten lag die TGE beständig mit ein bis zwei Toren in Führung.

Da die TGE jedoch auf die großzügigen Überzahlgeschenke der Schiedsrichter nicht eingehen mochte, gingen die beiden Mannschaften mit einem relativ knappen Ergebnis in die Pause. Das (in dieser Saison schon fast traditionell) schlechte Überzahlspiel verhinderte eine deutlichere Pausenführung der TGE.

Alle guten Vorsätze für den zweiten Durchgang verpufften jedoch relativ schnell in der kalten Hockenheimer Jahnhalle.

Die Gastgeber brachten nun mehr Stabilität ins eigene Spiel, während die TGE, allen voran Kapitän Yannick Müller, ausgiebige Bekanntschaft mit dem Innenpfosten des Hockenheimer Tores machen durften. So deutete beim 19:15 nach 46. Spielminuten viel auf die nächste Niederlage für die TGE hin.

Was nun folgte, darf getrost als Sieg der Moral bezeichnet werden. Die TGE kämpfte verbissen und kam binnen vier Minuten zum 20:20 Ausgleichstreffer – dem Benjamin Kreis-Polich direkt die 20:21 Führung folgen ließ.

Die folgenden hektischen Minuten überstand die TGE mit Glück, Geschick und ganz viel Willen. So war es erneut Benjamin Kreis-Polich vorbehalten, mit einem Wurf ins leere Tor für Vorentscheidung zu sorgen (23:26).

Die Eggensteiner Akteuere genossen das lange vermisste Gefühl eines Sieges und verabschieden sich so mit einem Erfolgserlebnis aus dem Jahr 2017.

Es spielten: Sven Bastian, Daniel Hiller (Tor); David Zimmermann (1), Benjamin Kreis-Polich (6), Yannick Müller (2), Gerrit Kirsch (13/5), Louis Hohler (2), Daniel Barth (1), Jacob Hesselschwerdt (1), Florian Polich (1), Christian Wolters, Julius Müller, Daniel Kirsch, Marcus Schmi/JH